Rhein-Neckar-Zeitung Artikel vom 20.09.2013

http://www.rnz.de/nachrichten/mosbach_artikel,-Serie-24-Stunden-Teil-15-Gebissen-wird-er-eigentlich-nie-_arid,26675.html

16 bis 17 Uhr - Tierarzt Dr. Thorsten Waberschek hat es vor allem mit Hunden und Katzen zu tun.

Von Sebastian Schuch

Hüffenhardt. Es ist ruhig in der Tierarztpraxis von Dr. Thorsten Waberschek in Hüffenhardt. Wo man zwitschernde Vögel oder bellende Hunde erwartet, ist es mucksmäuschenstill. Die RNZ begleitet den Tierarzt - Dr. Waberschek behandelt mittlerweile seit zehn Jahren kranke Tiere - im Rahmen der Serie "24 Stunden im Neckar-Odenwald-Kreis".

Arztkittel und weiße Hose sucht man hier vergebens. Alle in der Praxis tragen ein blaues Polo-Shirt mit Jeans. "So wollen wir vermitteln, dass es ein Miteinander ist und wir nicht von oben herab schauen", erklärt mir der Mediziner. Das scheint anzukommen: das Wartezimmer der Praxis ist gut gefüllt. Der erste Patient ist ein Hund. Er ist jetzt, im Behandlungsraum, deutlich aktiver als noch im Wartezimmer. Die Aufregung ist förmlich zu spüren. Auch scheint er sich nicht ganz wohl zu fühlen. Es ist also wie bei den Menschen. Beim Doktor ist wohl niemand gerne. Der Vergleich "wie Kinder beim Zahnarzt" scheint recht passend. Dr. Waberschek lässt sich von alledem nicht aus der Ruhe bringen. Behutsam untersucht er den Hund und spricht viel mit der Besitzerin. Zum Abschluss bekommt der Vierbeiner noch eine Spritze und schon ist die Behandlung vorbei.